16. Landeskonferenz „Digitalisierung im Gesundheitswesen 2021“

24.02.2021 | 09.15 - 16.00 Uhr | Online-Veranstaltung

„Pandemie – Beschleuniger für die Digitalisierung im Gesundheitswesen?“ #Telemed21

Auf der diesjährigen Konferenz blickten wir gemeinsam mit Ihnen auf ein in jeder Hinsicht besonderes Jahr zurück. Dabei sollten nicht nur die Erkenntnisse der vergangenen Monate eine Rolle spielen, sondern auch aktuelle Entwicklungen skizziert und bewertet werden. Die pandemische Situation hat uns nach wie vor fest im Griff und stellt die Gesellschaft und insbesondere das Gesundheitswesen vor enorme Herausforderungen. Dabei wird mehr und mehr sichtbar, dass Digitalisierung und Datennutzung im Gesundheitswesen wichtige Schlüssel für eine patientenorientierte Gesundheitsversorgung sind. 

Die Pandemie als Chance für einen Innovationsschub im Gesundheitswesen begreifend, reflektierten wir die aktuelle Situation gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Praxis und wagten einen Blick in die Zukunft. Hierbei beleuchteten wir technisch-innovative Themen und die Diskussion zur Datennutzung im deutschen Gesundheitswesen, den Status quo zur Einführung der elektronischen Patientenakte und Chancen und Risiken von Gesundheits-Apps kennenlernen sowie die sozialen Fragen der Pandemie.

Die Konferenz wurde gemeinsam von der Telemed-Initiative Brandenburg e. V. und der DigitalAgentur Brandenburg veranstaltet. Aufgrund der Covid19-Pandemie wurde die Veranstaltung für alle Interessierten im Internet live gestreamt. Die Teilnahme war kostenlos. 

Hier finden Sie die Presseinformation zur #Telemed21 vom 18. Februar 2021 und die Pressemeldung vom 25. Februar 2021.

Aufzeichnungen der Keynotes, Impulse und Pitches

Grußworte zum Konferenz-Auftakt

Aufbau der #Telemed21

Keynotes und Impulse

Die Präsentationen der Keynotes, Impulse und Pitches der Konferenz finden Sie unten verlinkt im Programm.

Programmablauf

Über die Telemed-Initiative:

Besonders im Land Brandenburg erfordert die demografische Veränderung der Bevölkerung sowie die drohende Unterversorgung ländlicher Gebiete mit Haus- und Fachärzten neues Denken in der Entwicklung technikbasierter Lösungen. Dabei geht es besonders darum, den ländlichen Raum als attraktiven Lebens- und Arbeitsort zu stärken, in dem geografische Entfernungen und damit die Mobilität nur noch eine nachgeordnete Rolle spielen.

Auch die Rahmenbedingungen für die Digitalisierung im Brandenburger Gesundheitswesen werden immer besser. Zunehmend erkennen die Akteure auf Bundes- und Landesebene  die Zeichen der Zeit und den perspektivischen Nutzen und auch der Bundesgesetzgeber arbeitet fortlaufend daran, den Weg für digitale Anwendungen zu ebnen. Nun gilt es Rahmenbedingungen weiter zu verbessern und den praktischen Nutzen digitaler Optionen in der Gesundheitsversorgung für die Region erfahrbar werden zu lassen. 

Gemeinsam – im Austausch von Anbietern, Anwendern, Entwicklern, Wissenschaft, Kostenträgern und Leistungserbringern – möchte die Telemed-Initiative das Bewusstsein für Notwendigkeit und Möglichkeiten digitaler Lösungen weiter stärken. Eine Vision der Telemed-Initiative Brandenburg e. V. ist die Überwindung sektoraler Grenzen im Gesundheitswesen und die Optimierung der Versorgungsstruktur mit Hilfe innovativer und nutzbringender digitaler Lösungen für eine starke Gesundheitsregion.

Durch Information, Wissenstransfer und bessere Abstimmung von Bedarfen und Angeboten kann geholfen werden, Fehlinvestitionen, Mehrfachentwicklungen oder Insellösungen zu vermeiden. Das Zusammenbringen von Ideen, Gedanken und Akteuren steht genauso im Mittelpunkt, wie die Vernetzung  von technischen Lösungen.

Quelle: https://telemed-initiative.de/

Kontakt

Stefanie Kaste

Alumna | Senior Projektleiterin

Zurück an den Seitenanfang