Zitat Zeichen
Die interne Teamkommunikation ermöglicht einem als Praktikant nicht nur sehr viele Einblicke in verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung, sondern auch weiteren Input durch die Teammitglieder aus den jeweiligen Bereichen. Auf diese Weise erhält man einen sehr umfassenden Einblick zum Thema Digitalisierung.
Henrik Böhle,
Praktikant bei der #DABB (August und September 2020)

Praktikumsbericht: Smart City and Regions in Brandenburg #DABB #AlltäglichesNeuDenken

Die Digitalisierung bietet dem Menschen eine Vielzahl neuer Möglichkeiten: Vernetzungen über weite Distanzen, das Vereinfachen von Arbeitsabläufen, schnelle Information und Kommunikation. Stetige Technologieentwicklung auf der einen Seite treffen also auf anspruchsvollen Bürgernutzen auf der anderen. Und mittendrin: die Städte, Landkreise und Kommunen mit der Herausforderung, diese Komponenten in einer Digitalisierungsstrategie zu vereinen.

Natürlich kann Digitalisierung auch einfach sein. Insbesondere wenn es um die Nutzung von IT-Möglichkeiten zur Kommunikation und Zusammenarbeit im Team geht, wie ich bei meinem zweimonatigen Praktikum in der DigitalAgentur Brandenburg erfahren durfte. Nben einer tollen Team- und Feedbackkommunikation, ermöglichte insbesondere die Einbindung in die verschiedenen Teamkanäle der DigitalAgentur interessante Einblicke in die unterschiedlichen Themenbereiche der Digitalisierung. Der Einblick in die Teamkanäle, das selbstständige Arbeiten und die Offenheit der Ansprechpartner hatten zudem den Effekt, sich als Teil des gesamten Teams zu fühlen.  

Arbeiten im Bereich Smart City and Regions
Da ich mich während meines Bachelorstudiums insbesondere für die wirtschaftliche Entwicklung kommunaler und regionaler Standorte interessierte, ergab sich mit dem Schwerpunktbereich Smart City and Regions in der DigitalAgentur eine für mich interessante Schnittstelle. Denn die Digitalisierung betrifft nicht nur infrastrukturelle Themen an Standorten, sondern explizit den Themenbereich der Daseinsvorsorge. In diesem Zusammenhang gestalteten sich meine Aufgaben sehr vielseitig. Neben verschiedenen Rechercheaufgaben, verfassen von Vorlagentexten für die Webseite oder Workshopaufrufen, oder auch mal einer eher administrative Aufgaben, erhielt ich die Möglichkeit, bei der Planung und Durchführung von Online Workshops mitzuarbeiten.

Online Workshop „Schreibwerkstatt“
Eine tolle Erfahrung war die Konzeption des bereits erwähnten Online Workshops. Im Rahmen der Programmreihe „Schreibwerkstatt“ der DigitalAgentur wurde in Kooperation mit der PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH ein interaktiver Workshop für Vertreter kommunaler Verwaltungen zum Thema Digitalstrategien angeboten. Hierbei ist festzuhalten, das Konzeption und Planung des Workshops nicht nur einen intensiven Einblick und aktive Einbindung in den Bereich Projektmanagement ermöglichten, sondern das die onlinebasierte Form des Workshops einmal mehr die Möglichkeiten der Digitalisierung hervorheben konnte.

Der digitale Mehrwert
Was lassen sich abschließend nach dem zweimonatigen Praktikum in der DigitalAgentur für Eindrücke mitnehmen? Die interne Teamkommunikation ermöglichen einem als Praktikant nicht nur sehr viele Einblicke in verschiedene Handlungsfelder der Digitalisierung, sondern auch weiteren Input durch die Teammitglieder aus den jeweiligen Bereichen. Auf diese Weise erhält man einen sehr umfassenden Einblick zum Thema Digitalisierung. Darüber hinaus ermöglichen technische Ausstattung und Teamkommunikation ein sehr selbstständiges Arbeiten mit konstruktiven Feedback. Insgesamt kann ich jedem Interessierten an digitalen Themen ein Praktikum in der DigitalAgentur Brandenburg absolut weiterempfehlen, da man neben praktischen Arbeiten auch Prozessschritte der Digitalisierung miterleben kann. 

Welches gif symbolisiert die #DABB für dich?

via GIPHY

Was hat dich am meisten bei deinem Praktikum überrascht? (z.B. inhaltlich oder organisatorisch)

Mich persönlich hat am Meisten der Aspekt des Home Offices überrascht. Natürlich ist dieser Eindruck der Pandemie geschuldet, aber dies war ein Aspekt, welcher mir erst einmal neu war. Selbst zu entscheiden, wann man vor Ort sein möchte und wann nicht.

Klasse fand ich, dass Chantal und ich als Praktikantin und Praktikant auch gleich mit neuen Laptops ausgestattet wurden.

Was nimmst du dir für zukünftige Praktika | Jobs mit?

Hier konnte ich definitiv einen großen Pluspunkt an Erfahrung sammeln. Durch mein Studium in Wirtschaft und Politik wurde einem die zeitliche Komponente die Planungs- oder Umsetzungsprozesse schlicht so nicht wirklich mitgeteilt. Faktor x hoch 1 in der Gleichung entspricht eben nicht der Realität. Da ich mir durchaus vorgenommen hatte ein Praktikum im Wirtschaftsministerium zu absolvieren, weiß man nun schon einmal mehr.

Bzw. könnte ich mir vermutlich nicht vorstellen in einem späteren Job zu arbeiten, in dem im „Ministeriumstempo“ gearbeitet wird.

Super fand ich auch die Erfahrung im Bereich Projektmanagement. Durch den Online Workshop der Schreibwerkstatt hat man da einen super Einblick bekommen. Ist eben auch was anderes als die Uni-PM-Seminare.

Was würdest du dir zukünftig für unsere PraktikantInnen wünschen?

Ich würde mir wünschen, dass die Teamatmosphäre so positiv bleibt wie sie ist. Damit meine ich vor allem die unkomplizierte Kommunikation, via Teams, persönlich oder sonst wie. Insbesondere auch sehr klasse finde ich diese unkomplizierte Kommunikationsform mit Daniela und André.

Denn diese offene Kommunikationsform des gesamten Teams hilft einem Praktikanten beim Einstieg enorm – gerade wenn viele per Home Office arbeiten.

Als etwas zu Verbessern würde die Webseite des Onboardings nehmen. Aber das hatten wir ja am Teamtag (oder Projekttag?) schon besprochen. Wenn die visuelle Struktur vom Onboarding noch etwas vereinfacht wird, findet man sich als neuer Praktikant schneller beim Einrichten zurecht.

Was sind deine drei Hashtags für die #DABB?

#DigitalMotorBrandenburg

#DigitalerVorsprungBrandenburg

#AlltäglichesNeuDenken

Zurück an den Seitenanfang