Evaluierung der „Zukunftsstrategie Digitales Brandenburg“

Die Zukunftsstrategie Digitales Brandenburg der Landesregierung beinhaltet ein breites Spektrum an Themenbereichen, die durch verstärkte Maßnahmen einen digitalen Entwicklungsschub erhalten sollen. Durch die Corona-Pandemie erhielt die Digitalisierung vor Ort zunehmende Bedeutung. Um gezielt zu wirken, evaluiert die Landesregierung die Zukunftsstrategie gemeinsam mit relevanten Akteuren. Zu dieser Evaluation gehören neben einer Prozess- und Umsetzungsanalyse auch Workshops mit Spitzenverbänden, Multiplikatoren und einzelnen vor Ort-Akteuren aus Städten und Gemeinden. 

Da der Gesellschaftszweck der DigitalAgentur Brandenburg die Unterstützung der Umsetzung der Zukunftsstrategie Digitales Brandenburg ist, hatten wir die Möglichkeit, zum Evaluierungsprozess beizutragen. Dr. André Göbel präsentierte zu diesem Zweck auf Einladung von Staatssekretär Dr. Grimm in einem Workshop die Erkenntnisse unserer Arbeit in verschiedenen Themenfeldern. Wie wirkt die Zukunftsstrategie? Was sollte optimiert werden? Welche Stellschrauben gibt es?

Ziele

Der Workshop „Digitalisierung vor Ort“ verfolgte insbesondere drei Ziele im Kontext des Evaluationsprozesses:

  • Information vermitteln – Auch gerade gegenüber den vertretenden Spitzenverbänden soll kurz der laufende Evaluationsprozess vorgestellt und schlaglichtartig der Arbeitsstand vermittelt werden.
  • Reflektion aus Umsetzer-/Nutzerperspektive – Diese steht im Zentrum des Workshops, um zu den verschiedenen Handlungsfeldern der „Zukunftsstrategie Digitales Brandenburg“ ergänzende Wahrnehmungen und Erfahrungen zu gewinnen.
  • Unterstützungsbedarfe eruieren – Auch im Hinblick auf eine mögliche Fortschreibung der Digitalisierungsstrategie sollen bestehende Unterstützungsbedarfe „vor Ort“ ermittelt werden.
Die Präsentation der DigitalAgentur Brandenburg können Sie hier sehen:
Zurück an den Seitenanfang