DigitalAgentur Brandenburg ermittelt die reale Mobilfunkversorgung im ganzen Bundesland

Leistungsfähige Mobilfunknetze werden für Unternehmen, Gewerbetreibende und nicht zuletzt für alle Bürgerinnen und Bürger immer wichtiger. Wie es um die Mobilfunkversorgung vorort bestellt ist, ermittelt die DigitalAgentur Brandenburg (#DABB)  in einem in Deutschland bislang einmaligen Projekt: Als erstes Bundesland in Deutschland führt Brandenburg eine flächendeckende Analyse der real vorhandenen Mobilfunkversorgung durch. Hierfür ist seit November eine ganze Flotte an Messfahrzeugen des Digitalisierungsexperten atene KOM im Auftrag der DigitalAgentur Brandenburg auf den Straßen des größten ostdeutschen Bundeslandes unterwegs.

Mit hochsensibler Messtechnik werden noch bis Ende des Jahres ca. 19 Millionen Messdatensätze erfasst. Dabei legen die Messfahrzeuge fast 40.000 Kilometer auf Autobahnen, Bundes-, Land-, Kreis- und Gemeindestraßen zurück.

Erste Messergebnisse werden im Laufe des kommenden Februars vorgestellt. Im Kern geht es Brandenburg um die Ermittlung noch vorhandener „weißer Flecken“ bei der Mobilfunkversorgung und um eine kontinuierliche Verbesserung der Abdeckung im Zuge der Mobilfunkentwicklung. Daneben wollen die Experten der Brandenburger DigitalAgentur die deutschen Mobilfunknetzbetreiber mit realen Messdaten aus Nutzersicht unterstützen, um die ihnen von der zuständigen Regulierungsbehörde – der Bundesnetzagentur (BNetzA) – gemachten Versorgungsauflagen auf die Bedarfe der märkischen Bürgerinnen und Bürger, der Wirtschaft und der Kommunen für eine optimale Daseinsvorsorge auszurichten.

 

Zurück an den Seitenanfang