InnoVET-Wettbewerb: Stärkung der beruflichen Aus- und Weiterbildung

Zitat Zeichen
Ziel des Wettbewerbs ist es, die berufliche Bildung attraktiver, leistungsfähiger und innovativer zu machen. Damit wollen wir sicherstellen, dass wir auch nach der Pandemie für den internationalen Wettbewerb um die besten Köpfe gut aufgestellt sind.
Anja Karliczek,
Bundesministerin für Bildung und Forschung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) startete Anfang 2019 den Wettbewerb „Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung“ (InnoVET). Der Wettbewerb soll dazu beitragen, die berufliche Bildung zu stärken und die Gleichwertigkeit dualer und akademischer Bildung zu unterstreichen.

Im Rahmen des InnoVET-Projekts „Bottom-up statt Top-down – Fachkarrieren neu gedacht“ (2020-2024) wird in der Modellregion Ostbrandenburg ein Innovationsraum geschaffen, in dem die wichtigsten Faktoren zur Attraktivitätssteigerung und Entwicklung einer exzellenten beruflichen Bildung berücksichtigt werden.

Projektpartner sind neben der DigitalAgentur Brandenburg, das QualifizierungsCENTRUM der Wirtschaft GmbH als Träger, die IHK-Projektgesellschaft mbH Ostbrandenburg als Verbundpartner sowie das Oberstufenzentrum Oder-Spree und der Landkreis Oder-Spree als Kooperationspartner. Ziel der DigitalAgentur Brandenburg ist es, mit dem Projekt, im Bereich der beruflichen Bildung nachhaltige digitale Kollaborations- bzw. Lehr- und Lernformate zu erproben („digitale Transformations-Brücke“) und exemplarisch auszugestalten (Prototypen für Bildungsmodule).

Die Nutzung der Schul-Cloud Brandenburg in der beruflichen Bildung ist ein wesentlicher Baustein der Zusammenarbeit. Der Transfer ist integraler Bestandteil des BMBF-geförderten Projektes.

Zurück an den Seitenanfang